GUTACHTEN: FÜR SIE KOSTENLOS BEI UNVERSCHULDETEM UNFALL

Unfalltipps

Hier finden Sie alle notwendigen Schritte von der Unfallaufnahme vor Ort bis zur Schadenregulierung. Das sollten Sie bei einem Unfallschaden unbedingt tun:

1. Beweissicherung

Beweissicherung mit Fotos. Hierzu reichen zunächst Aufnahmen mit dem Smartphone.

2. Notizen

Notieren Sie sich Uhrzeit, Unfallort, Kennzeichen, Personalausweisnummer und Versicherungsgesellschaft des Unfallgegners.

3. Polizei

Bei Unklarheiten oder Fahrlässigkeit des Unfalls sollte die Polizei hinzugezogen werden um den Sachverhalt zu dokumentieren.

4. Bericht erstellen

Erstellen Sie einen Unfallbericht und lassen Sie diesen vom Unfallgegner unterschreiben. Zusätzlich ebenfalls die Kontaktdaten von Unfall-Zeugen notieren.

5. Unfall melden

Melden Sie den Unfall innerhalb von 7 Tagen Ihrer Versicherung unanhängig der Schuldfrage. Notieren Sie die Schadennummer der Versicherung.

6. Unfallschadengutachter wählen

Nehmen Sie Ihr Recht wahr, einen freien Sachverständigen zu kontaktieren um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Was muss ich bei Unfall- oder Fahrerflucht tun?

Wenn sich der Unfallgegner vom Unfallort entfernt sollten Sie keinesfalls untätig abwarten. Mit Hilfe des Kfz-Kennzeichens des Gegners können Sie über den Zentralruf der Versicherungsgesellschaften die gegnerische Versicherung erfragen. Wenn Sie kein Kfz-Kennzeichen des Unfallverursachers haben, gehen Sie zur Polizei oder Vekehrsopferhilfe.

Was mache ich, wenn die Schuldfrage nicht eindeutig geklärt ist?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie eine Schuld trifft oder nicht, lassen Sie sich von einem Anwalt beraten. Ein Gutachten benötigen Sie in diesem Fall ebenfalls.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner